Solo für Licht

Solo für Licht 2009 — Vase de noces

19.März bis 8.April 2009 in Leipzig

 

März

April

 

MoDiMiDoFrSaSo
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
MoDiMiDoFrSaSo
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
Sonntag 22.03.09 Uhrzeit 20.00 Uhr - naTo

Vase de noces

Eintritt 5,50 / 4,50

Belgien 1974
Regie / Kamera / Schnitt
Thierry Zno
Drehbuch
Thierry Zno, Dominique Garny
Darsteller
Roger Cambier
Musik
Alain Pierre, Perotin, Monteverdi
Produktion
Thierry Zno
Farbe
Schwarzwei
Sprache
ohne
Laufzeit
81min


Ein Mann liebt ein Hausschwein. Ferkel kommen zur Welt, er erhngt sie. Die Sau begeht aus Verzweiflung Selbstmord.VASE DE NOCES lste bei seiner Premiere 1974 einen Skandal aus; beim renommierten Perth International Film Festival 1975 versuchte die Regierung von Westaustralien sogar die geplante Auffhrung zu verhindern.Das Zusammenfallen von Zoophilie, Kindsttung und dem Verzehr von Kot sorgte fr heie Debatten. Doch VASE DE NOCES sucht nicht den vordergrndigen Skandal, er geht den Urtrieben des Begehrens nach: Grausamkeit, Leiden, Aggression. Der belgische Regisseur nimmt das Publikum mit in die regressive Welt, wo der Realittsbezug zugunsten der Erforschung menschlicher Abgrnde schwindet. Quasi in einer Versuchsanordnung befindet sich der Mensch als Einsiedler in einer verwahrlosten Umgebung. Sein Territorium, die Grundelemente Boden, Wasser, Luft und Feuer, eine alchimistische Situation.

Nach einem Kurzfilm ber einen Insassen eines psychiatrischen Krankenhauses drehte Zno 1974 mit VASE DE NOCES seinen ersten Spielfilm. Von 1985 bis 1999 wirkte er zunchst als Dozent fr Cinegrafie und Videografie an der Acadmie de Dessin et des Arts dcoratifs in Molenbeek-Saint-Jean und wechselte 1999 als Direktor an deren Spitze.